ABGRENZUNG ZUM KLASSISCHEN „SIX-BAG TOURING“

Das Bikepacking ist eine neue Spielart des Radreisens, eine sportliche, leichtere und geländegängige Alternative zur klassischen Radreise mit ihren sechs charakteristischen Taschen: dem großen Taschenpaar auf dem Heckträger samt Querrolle, einem Paar Fronttaschen am Lowrider und der Lenkertasche. Darin lässt sich die komplette Ausrüstung für eine Weltreise per Rad transportieren, mitsamt Zelt und Koch-Equipment; man ist bestens gerüstet für ein autarkes Leben unterwegs. Generationen von Reiseradlern waren so unterwegs und sind es noch heute. Wer mehr Material dabei hat, der ergänzt den „Six-Bag“ um einen Rucksack oder Transportanhänger. Mancher Reiseradler wählt direkt ein Cargo-Bike, das hohe Zuladung erlaubt.

Die Kehrseite des großen Hausstandes ist sein Gewicht: Radreisende sind vergleichsweise langsam unterwegs, müssen sich bergauf mitunter gehörig quälen und geraten auf schlechten Straßen und Wegen schnell ans fahrerische Limit. Hier bietet das Bikepacking neue Möglichkeiten.

Vergleich zwischen klassischem Setup mit 6 Taschen und dem Setup beim Bikepacking:

Setup klassisches Radreisen mit 6 Taschen

Setup klassisches Radreisen mit 6 Taschen

Setup beim Bikepacking

Setup beim Bikepacking